Was passiert wenn der Mond seine dunkle Seite zeigt ?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Wirbelpfote♥

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
avatar
Anzahl der Beiträge : 109
Anmeldedatum : 09.08.14
BeitragThema: Wirbelpfote♥   Mo Aug 11, 2014 8:49 pm



See Me come Undone


USERNAME: Blütenstern
NAME: Wirbelpfote
ALTER: 6 Monde
GESCHLECHT: männlich
RANG: Schüler
CLAN: Blattclan




Take me to heaven


AUSSEHEN: Oft bekam er zu hören das er ein schönes Fell hat. Hat er das? Fragte er sich immer wieder. Sein Fell ist einfach nur schwarz, es hat nichts besonderes oder gar eine Sache die ihn besonders kennzeichnet. Sein Fell ist schwarz und kurz, ja es ist kurz und nicht flauschig, dicht oder anderes. Es liegt im dicht am Körper. Es ist noch nicht mal richtig gepflegt, wofür auch. Er hat nichts wofür es sich lohnt. Um mal wieder auf das Fell zurück zu kommen, seine Schwanzspitze ist etwas flauschig doch der Rest nicht. Würde er was für sein Fell tun, würde es vielleicht auch anders aussehen. Vielleicht so wie das Fell von manchen Katzen. Doch als Clankatze hat man halt nicht so samtweiches Fell wie ein Hauskätzchen. Er ist eine Wildkatze! Zurück zum Thema an einigen Tagen guckt er sein Fell genauer an, es hat wirklich keine einzige Stelle die weiß oder anderes ist. Es wird auch nirgendswo dunkler oder heller. Einfach total langweilig. Was ist denn auch an schwarz besonders? Man kann mit dieser Farbe nichts anfangen. Viele Katzen haben schwarzes Fell, also. Es gibt besondere Fellfarbe, das weiß er und er findet so was sehr schön. Doch selber will er es nicht haben. Wozu auch er ist zufrieden So länger er darüber nachdenkt findet er sich gar nicht mal so schlecht. Er kann sich gut in der Nacht tarnen und sich verstecken, außer im Schnee, da fällt er stark auf. Was eigentlich sehr lustig aussehen muss. Aber trotzdem mag er keinen Schnee, Wasser, das kann er leiden. Denn wenn er schwimmen war, sieht man keinen Unterschied an seinem Fell, es ist so wie vorher. Er schütttelt sich kurz und alles liegt wieder so wie es immer ist. Das ist nicht das einzige. Nur wenn sein Fell nass ist, ist es weich, komisch oder? Ich könnte jetzt noch stundenlang etwas über sein Fell schreiben doch es würde immer wieder aufs selbe hinaus laufen. Also höre ich ab hier jetzt auf, ob es euch passt oder nicht..
Ich beschreibe euch noch seine Augen...Was soll er dazu sagen, sie sind zwar besonders für ein schwarzes Fell, doch sie sind einfach nur blau. Ein sehr schönes blau sogar, findet er. Seine Augen verraten vieles über ihn. Seine Laune, seine Gefühle oder sogar was er gerade denkt. Ja das alles und das nur weil seine Augen ungewöhnlich groß sind. Das heißt jetzt nicht das er solche Glubschaugen hat. Nein sicherlich nicht, das wäre übertrieben. Nein, sie sind einfach nur etwas größer als Augen sein sollten. Und eigentlich passen sie überhaupt nicht zu ihm. Sein Körper ist etwas kräftiger und auf einmal kommen solche zuckersüßen Augen. Er findet das seine Augen ihn Schwach aussehen lassen, was eigentlich völliger Schwachsinn ist. Wie können Augen Schwach aussehen? Na ja er findet das geht, weil sie einfach so süß und hilflos aussehen und einen Ohh Effekt auslösen, was er hassen könnte. Als ob er ein Schmusekater wäre. Der hilflos ist und nicht alleine überleben kann, den man zu sich aufnehmen und ihn Pflegen und sich um ihn kümmern muss, das alles nur wegen seinen Augen. Und dazu er kann sehr wohl alleine ohne Hilfe überleben. Was er schon alles durchgemacht hat, dann wird er wohl das Leben als Waldkatze durchaus schaffen. Um es auf den Punkt zu bringen! Es sind durchaus schöne blaue Augen, doch er kann sie nicht leiden.
Ach fast hätte ich den Körperbau vergessen.. Also, wo soll man Anfangen. Ich glaub ich hab das schon erwähnt das er ein ziemlich kräftiger Kater ist. Er will nicht angeben oder so. Es soll auch nicht angeberisch klingen, aber er hat ausgeprägte Muskeln die gut zu erkennen sind. Er ist eine nicht recht große aber auch nicht recht kleine Katze. Wow meine Beschreibung wieder. Na ja also er ist eher mittelgroß, wollen wir es mal so sagen. Es fällt wirklich schwer den Körperbau zu beschreiben, aber egal. Er hat ein eher eckigen Kopf, ich nenne das mal so, denn ich bin echt schlecht in so was. Also sein Kopf ist eher eckig aber auch ein bisschen ründlich. Ich denke so kann man ihn beschreiben. An sich ist er nicht Schwach sondern eher stark. Das beziehe ich auf seine Flanke und auf seine starken Hinter- und Vorderpfoten. Mit denen er weit Springen und gut schwimmen kann. Ja er schwimmt gerne. ich glaube ich hab das aber auch schon mal erwähnt. Und ich sag jetzt mal das seine Pfoten groß sind, obwohl sie eigentlich ganz normal sind. Na ja doch wenn man sie näher betrachtet sind sie recht groß.

--------

STÄRKEN & SCHWÄCHEN: Eine der stärken des Jungen Schülers ist auf jedenfall sein Ehrgeiz und sein durchsetzungsvermögen. Er tut alles um sein ziel zu erreichen, es kann ihn regelrecht niemand davon abhalten. Manchmal ist der junge Kater aber auch einfach zu voreilig. Er handelt bevor er denkt. Was nicht immer gut endet.

------
                                                                                         
VORLIEBEN & ABNEIGUNGEN: Wirbelpfote hört sich gerne die Geschichten der Ältesten an. Oder er geht jagen oder einfach nur spazieren. Ja der hübsche Kater ist gerne mal alleine. Regnerische Tage kann der Kater überhaupt nicht leiden, weil er dann gar nichts machen kann. Wenn es aber mal regnen sollte dann hilft Wirbelpfote auch gerne mal dem Heiler.                                                      




Just free my soul


CHARAKTER: Sein Charakter also? Nun ja wie man in den anderen Beschreibungen sehen kann, denkt ihr bestimmt er ist ein Einzelgänger? Das ist er ganz bestimmt nicht. Er ist total gerne unter anderen Katzen, ob Kätzin oder Kater. Außer Hauskätzchen die kann er gar nicht leiden. Ich glaube ich wiederhole mich öfters.. Zurück zum Thema. Ist aber wirklich überhaupt nicht persönlich zu nehmen. Er hat schlechte Erfahrung mit Hauskätzchen gemacht. Um wieder zurück auf seinen Charakter zu kommen. Eigentlich schließt er recht schnell Freundschaften, ist am Anfang jedoch skeptisch. Aber das ist doch jeder? Man sieht doch nicht gleich ne Katze und denkt Das wird meine Lieblingskatze! Oder doch? Man muss mit allen doch erstmal Reden bevor man sich mit denen anfreundet? Oder sieht er das hier verkehrt? Denkt er als einziger so? Ach ist jetzt auch egal. Er ist eigentlich immer zu jeder Katze nett, doch wenn ihm eine total auf die nerven geht, sagt er das direkt. Sollte man doch auch so machen, oder nicht? Zwar klingt das etwas hart, doch er meint es gar nicht böse. Manche Katzen kann er übrigens schon auf anhieb nicht leiden, was zwar selten vorkommt, doch durchaus möglich ist! Zu jüngeren also kleineren Katzen ist er immer sehr lieb. Wirklich er mag die kleinen putzigen Dinger. Ja er nennt sie Dinger. Ist wieder nicht fies gemeint, er deutet das als verniedlichung. Ich glaub das Wort gibt es gar nicht, ach egal. Ich weiß, er ist selbst noch Jung, doch wir reden hier von wirklich Jungen und kleinen Katzen. So was kann man noch über ihn sagen? Ah, genau, er ist immer hilfsbereit, egal ob er die Katze leiden kann oder nicht. Schließlich hat es keiner verdient im Stich gelassen zu werden oder? Er würde auch nicht gerne im Stich gelassen werden, also. Oh, bevor ich das vergesse zu erwähnen. Er kann manchmal echt schlechte Laune haben, versucht sie aber zu verbergen, doch das ist gar nicht so leicht. Und ihm tut es wenn er dann irgendwas blödes gesagt hat danach immer total leid. Ehrlich das ist jetzt nicht so daher gesagt, ihm tut es wirklich leid, er zeigt es jedoch nicht! Was ihm ebenfalls schwer fällt ist sich zu verlieben. Er weiß nicht woran es liegt... Vielleicht hat er Angst sie zu verlieren? Und wenn er sich verliebt zeigt er es nicht, in so was ist er echt verschlossen, oder über seine Gefühle zu Reden fällt ihm auch echt schwer. Liegt wahrscheinlich an einigen Sachen die ihm passiert sind. Genauso wie vertrauen zu anderen Katzen zu finden, also so das er ihnen Geheimnisse oder anderes erzählen oder preisgeben kann. Dies kann er wirklich nur bei wenigen Katzen. Aber da ist er glaube ich auch nicht der einzige. Oder liegt er da wieder falsch? Da ist etwas was er an sich hasst. Ihm fällt es häufig richtig schwer Entscheidungen zu treffen oder ist sich unschlüssig. Was echt nerven kann, das passiert ihm manchmal schon bei den leichtesten Sachen. Ein Beispiel: Gehen wir erst was trinken oder erst Jagen? Bei so einer Fragen braucht er echt ne Ewigkeit sich zu Entscheiden. Seine Sätze beginnen dann 20-mal mit Ähm, Öhm oder ähnliches. Seine Freunde treibt das dann häufig in die Verzweiflung. Aber es soll jetzt nicht so aussehen als hätte er das bei jeder Situation. Nein im Gegenteil, er kann sich auch schnell Entscheiden. Ich überlege gerade was ich noch erzählen kann. Da fällt mir noch was ein. Er hat leichte Beschützer Instikte. Wenn er eine Katze ins Herz geschlossen hat, dann will er sie wirklich vor allem und jedem beschützen. Manchmal hält er sich zurück, doch häufig muss er helfen. Aber das hat er nicht bei jeder Katze. Doch wenn er das hat, dann ist ihm diese Katze echt etwas Wert. So ich glaub hier ist nun alles gesagt.

--------

VERGANGENHEIT: Vergangenheit eures Charakters ( 80 Wörter)





BY ICEWOLF DESIGNS 2013

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://moonlight-cats.forumieren.com
 

Wirbelpfote♥

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - Moonlight :: Steckbriefe :: Lager-